Gedanken zum Facebook-WhatsApp-Deal

Ich bekenne mich zu den Datenkraken

logo-with-background

Facebook kauft für rund 14 Milliarden Euro WhatsApp. (Bild: WhatsApp)

Als ich die Meldungen vom Superdeal mit einer Kaufsumme von rund 14 Milliarden Euro lese, denke ich: „Wow, Respekt, so viel Geld für ein Datenvolumen von weltweit 450 Millionen Nutzern. Für meine Daten, für meine seit Jahren akribisch gesammelten Telefonnummern, die schon so manchen Handy- oder Smartphonewechsel überstanden haben.“ Und bin gleichzeitig ein bisschen neidisch auf WhatsApp-Gründer Jan Koum. Denn hinter diesem Mann steckt die klassische Tellerwäschergeschichte: Vom Essensmarkenempfänger zum Milliardär, mit der findigen Idee, mit einer kleinen App die Menschen zu verbinden. (Achtung: Parallelen zu Mark Zuckerberg)  Ich bin ein bisschen neidisch darauf, dass ich nicht diese Ideen während meines Studiums entwickelt und in die Tat umgesetzt habe – also es ist nicht so, als wenn ich auch nur einen Denkansatz in die Richtung hatte. Weiterlesen…

Demografie-Kongress

Demografiekongress_web

Interessante Vorträge im Demografie-Kongress rütteln noch einmal wach. (Bild: Meike Kluska)

Mehr Inkontinenz- als Babywindeln

Es ist ein staubiges Thema. Dazu unausweichlich und nicht aufzuhalten – beängstigend. Doch in Zeiten des demografischen Wandels schimmert ein Licht am Ende des Tunnels, wenn wir umdenken und zwar jetzt! Ansonsten wird der demografische Wandel auch weiterhin bedrohliche Formen für unser Leben in diesem Land annehmen. Interessante Vorträge, die noch einmal wachrüttelten und gleichzeitig Handlungsmöglichkeiten aufzeigten, standen im Mittelpunkt des Demografie-Kongresses, zu dem der Kreis Steinfurt eingeladen hatte. Weiterlesen…

Social-Media gehört in die Unternehmenskommunikation

Facebook_acoount_textakrobat

Unternehmen sollten Social-Media in ihre Unternehmenskommunikation einbinden – hier treffen sie auf ihre Zielgruppe! Hier der Facebookaccount vom Textakrobat. (Bild: Meike Kluska)

Kommunikation auf Augenhöhe

Im vierten Teil meiner Serie über Dialoginstrumente (Bisher erschienen: Corporate Blog, Newsletter, Internetseite) nehme ich die Social-Media-Kanäle ins Visier. Erst kürzlich feierte der bekannteste unter ihnen seinen 10. Geburtstag. Doch bereits vor Zuckerbergs facebook hatte sich die Kommunikation in das Mitmachinternet (Web 2.0) verlagert. Bis dato eher als private Kommunikationsplattform genutzt, entdecken in den letzten Jahren auch immer mehr Unternehmen Social-Media für sich. Denn hier treffen sie auf ihre Zielgruppen und können mit ihnen in den Dialog treten – Social-Media gehört in die Unternehmenskommunikation. Weiterlesen…